#033 CONVERSION

selexyz 4

 

Für jedes Gebäude das errichtet werden soll, gibt es eine zukünftige Nutzung. Je nach Nutzung, Eigentümerwünschen und Bedarf, wird das Gebäude geplant und errichtet.

Was passiert aber wenn kein Nutzungsbedarf mehr da ist?

Gebäude die ihr Lebens- oder besser Nutzungsalter überschritten haben kann man entweder sanieren oder abreißen. Wenn Kirchen nicht mehr gebraucht werden kommt zu den Fragen Abriss oder Sanierung auch noch die Umnutzung ins Spiel. Ich denke, dass der Gedanke ein ehemals gesegnetes Haus abzureißen, vielen westlichen Menschen ethisch verwerflich vorkommt. In Zeiten des Individualismus jedoch eine begehrte Immobilie.

In Russland wurden zur Zeit der UDSSR die Kirchen als Kornspeicher oder Lager genutzt. In den 80er Jahren entstand in New York in einer ehemaligen Episkopalkirche der Limelight Club, der 2010 wieder ungenutzt wurde und seitdem als Shopping Mall  dem Limelight Marketplace genutzt wird.

Mir persönlich behagt die Umnutzung in ein Restaurant, ein Hotel oder eine Buchhandlung eher. Sind dies doch Orte wo Menschen sich treffen und genau das war der Gedanke bei der ursprünglichen Errichtung.

 

Das Kruisheren Hotel, ein ehemaliges Kloster aus dem 15. Jahrhundert befindet sich im Herz der Stadt in Maastricht, in der Provinz Limburg, in den Niederlanden. Das Hotel hat 60 Betten, die ich unter anderem rund um den ehemaligen Kreuzgang befinden. Rezeption, Konferenzräume und Restaurant befinden sich im ehemaligen Langhaus und Chor, dabei wurde das historische Gebäude bei der Umnutzung nicht angefasst. Alle Einbauten, inklusive dem Postest für das Restaurant, sind nicht mit dem Gebäude verbunden.

 

In den Niederlanden scheint auch die Umnutzung alter Gotteshäuser akzeptierter zu sein als hierzulande. Ein weiteres Umnutzungsbeispiel befindet sich ebenfalls in Maastricht, es beherbergt inzwischen die Buchhandlung Selexyz. Auch hier wurden Podeste eingebaut, um Platz auf einer zweiten Ebene zu schaffen, ohne an das vorhandene Gemäuer anzuschließen.

 

Ein sehr gelungenes Beispiel für eine um genutzte Kapelle befindet sich in Bielefeld. Im „Glück und Seligkeit“ wurde mit der Substanz sehr sensibel umgegangen, weder Restaurant, noch Bar erscheinen als Fremdkörper. Von Biergarten aus hat man durch die hohen Kirchenfenster wunderbare Einblicke auf die schlichte Kirchenarchitektur. Zum Zeitpunkt seiner Eröffnung war das Glück und Seligkeit das erste seiner Art in dieser Größenordnung in Deutschland.

 

 

Selexyz Dominicanen, Buchhandlung, Maastricht, Niederlande, Umnutzung Kirche Selexyz Dominicanen, Buchhandlung, Maastricht, Niederlande, Umnutzung Kirche Selexyz Dominicanen, Buchhandlung, Maastricht, Niederlande, Umnutzung Kirche

Kruisheren Hotel, credits: Christian Eblenkamp

 

selexyz 7 selexyz 5selexyz 2

selexyz 3  selexyz 1

 

selexyz 6

Buchhandlung Selexyz, credits: Selexyz, www.selexyz.nl

 

Restaurant, Lounge, Bistro, Umbau Kirche

Restaurant, Lounge, Bistro, Umbau Kirche

Restaurant, Lounge, Bistro, Umbau Kirche

Glück & Seligkeit, www.glueckundseligkeit.de

credits: Christian Eblenkamp, http://christian-eblenkamp.de

 

 

 

 

 

 

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.