#087 PUR

Meine aktuelle Buchentdeckung ist aus dem DVA Verlag.  Im Jahr 2013 erschienen, aber immer noch hoch aktuell.

 

PURPUR – Minimalistische Wohnhäuser heute

Minimalistisches Wohnen ist ein Trend, der sich noch nicht überholt hat und der meines Erachtens auch nie wirklich aus der Mode kommen wird.

Es gibt Bauherren, die sich genau dieses pure, minimalistische Wohnen wünschen, die jedoch beim Kauf eines Grundstücks feststellen müssen, dass gemäß Bebauungsplan nur 1 1/2 geschossig oder maximal zweigeschossig mit Schrägdach gebaut werden darf.

Aber wiederspricht ein Schräg- oder Giebeldach Haus dem Gedanken der reduzierten, minimalistischen Architektur?

Johannes Kottjé ist Architekt und hat sich mit dem puristischen Stil auseinander gesetzt. Im Vorwort zu seinem Buch PUR beschreibt er was eigentlich Purismus ist. Er kommt zu dem Schluss, dass zeitlos auch heißen kann, dass sich die Wahrnehmung dieses Stils verändern kann. Kottjé hat Häuser fotografiert die zwar puristisch sind, jedoch nicht immer dem klassischen Bild einer klassischen Moderne entsprechen.

„Was ein Gebäude oder einen Innenraum wirklich puristisch macht, sind Klarheit, Stringenz und Harmonie in Detailgestaltung, Linienführung und Proportionen der Großform“, schreibt der Autor. „Die Sinne müssen zur Ruhe kommen, ob beim Betrachten von außen oder beim Betreten des Hauses:“

Die dargestellten Häuser sind sehr schön fotografiert und genau beschrieben. Zu jedem Haus gibt es Grundrisse und Projektdaten, wie Wohnfläche, Bauweise, Fassade, Oberflächen, Technik (Heizung).

 

 

Klare Linien, zurückhaltende Materialien, harmonische Proportionen und durchdachte Detailgestaltung sind Elemente des minimalistischen Bauens, für das sich Architekten und Bauherren immer wieder neu begeistern. Daher sind die abgelichteten Häuser auch nicht nur weisse Kuben mit grossen Fensterflächen und Flachdach. Bunte Farben und Materialwechsel können durchaus auch diese Klarheit und Stringenz widerspiegeln.

Das Buch präsentiert aktuelle Beispiele aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die diesen Stil auf unterschiedliche Weise umsetzen. Gezeigt werden großzügige Villen ebenso wie kostengünstige Einfamilienhäuser, weiße Kuben ebenso wie reduzierte Satteldachbauten. Zeitlose Schlichtheit und faszinierende Ästhetik in der Tradition von Klassischer Moderne und Bauhaus.

 

Fazit: Ein empfelenswertes Buch für Bauherrn, die Inspiration suchen

und für Architekten, die interessiert sind an den gelungenen Projekten der Kollegen.

 

 

 

 

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.