Retail Top Stars

The Store Book 2016

Jahrbuch der Ladenbau-Trends

 

Diese Woche ist es soweit.

Bereits zum dritten Mal wird Das STORE BOOK im Callwey Verlag erschienen.

Branchenübergreifend werden 47 ausgewählte Projekte, aus neun Ländern und 16 unterschiedlichen Branchen präsentiert. Die Vielfalt der Shop-Konzepte erstreckt sich über alle Branchen, von Brille bis Beleuchtung, von Food bis Fahrrad. Die Mehrzahl der Projekte stammt aus dem deutschsprachigen Raum.

 

Angesprochen werden Innenarchitekten und Architekten, sie sich über die aktuellen Trends informieren und inspirieren lassen wollen. Interessant und vielleicht sogar als Pflichtlektüre, sehe ich das Buch auch für Agenturen, Immobiliengesellschaften mit Retail im Portfolio, Konzerne und Einzelhändler, die renovieren oder neu-eröffnen wollen.

Die Projekte geben einen schönen Überblick, über die gesamte Shopping- und Storewelt. Die neusten Trends und besondere Themen wie z.B. Marken-Relaunch oder Visual Merchandising werden projektbezogen und nachvollziehbar beschrieben. Ein ausführlicher Adressteil der wichtigsten Ladenbau-Partner rundet dieses Inspirationsbuch und Nachschlagewerk ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Auswahl der Projekte basiert auf rund 200 Einreichungen, die beim dlv für das Store Book 2016 eingegangen sind. Der Expertenbeirat, bestehend aus dem Architekten Gunnar Brand vom Callwey Verlag, der Autorin des Buches, Cornelia Dörries, Klaus Lach, Vizepräsident des VMM Verband für Visuelles Merchandising/Marketing und Angela Krause vom dlv – Netzwerk Ladenbau e.V., traf seine Auswahl auf Basis von Kriterien wie herausragendes Konzept, kreatives Design, gelungene Wareninszenierung, innovative Materialien, einzigartige Atmosphäre oder die besonders gelungene Lösung.

 

Die Autorin Cornelia Dörries studierte Soziologie in Berlin und Manchester. Als freie Journalistin publiziert sie vorrangig im Bereich Stadtentwicklung, Stadtgeschichte, Architektur und Innenarchitektur. Darüber hinaus ist Cornelia Dörries ist Redakteurin beim Deutschen Architektenblatt.

Erscheinungsdatum: 16.03.2016

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.